Therapie bei Stress

Therapie bei Stress

Insbesondere bei diesen Störungen ist ein individuelles Vorgehen von äußerster Wichtigkeit. Die Ursachen der Stress-Störungen und von Burnout sind von Fall zu Fall äußerst unterschiedlich und müssen bei der Behandlung beachtet werden. Eine allgemeine Behandlungsmöglichkeit gibt es auch hier nicht! Vielfältig wie die Gründe der Störungen sind auch die Therapieansätze:

  • Erlernen von psycho-hygienischen Selbstbehandlungsmöglichkeiten (möglichst noch im Vorfeld des beginnenden Beschwerdebildes)
  • verhaltenstherapeutische Maßnahmen, kognitive Therapie (bearbeiten der Glaubenssätze, Zeitplanung, Hinterfragen der Wertewelt, herausarbeiten von Wahlmöglichkeiten)
  • Entspannungsübungen (z. T. Yoga)
  • Achtsamkeitsübungen
  • Tiefenentspannungsanwendungen
  • evtl. Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten (Massageanwendungen)
  • evtl. Zusammenarbeit mit Ärzten (somatische Therapieansätze mit Psychopharmaka und/oder psychotropen Pflanzenheilmitteln wie z.B. dem stimmungsstabilisierenden Johanniskraut, den beruhigenden Baldrian-, Hopfen-, Melissen-, Passionsblume-Präparaten)
  • Ernährungsberatung
  • Ausdauertraining

Bei Stress-Störungen ist der Blick auf die eigenen inneren Antreiber sinnvoll, denn sehr oft machen wir uns den Stress selbst. Man kann auch sagen: Stress entsteht im Gehirn. In der Therapie bei Stress ist es wichtig, die Denkweisen zu entlarven, die wohlmöglich den stress-behafteten Blick auf die Dinge hervorrufen.

Therapie bei Stress: Einzig der jetzige Moment ist aktiv gestaltbar.